Krankengymnastik
Sportphysiotherapie
Manuelle Therapie
Krankengymnastik an Geräten
Medizinisches Aufbautraining
PNF
Manuelle Lymphdrainage/
Ödemtherapie
Behandlung
nach osteopathischen Prinzip
Schlingentischbehandlung
Eisanwendungen
Elektrotherapie / Ultraschall
D 1 Behandlungen
Naturmoor - Packungen
• Gesundheitskurse
Funktionstraining
Fußreflexzonen - Massage
Massagen
  Hot Stone
  Aroma - Entspannung
Gesichts-Vliesmaske
Kinesio-Tape-Therapie
Wellness





Krankengymnastik

Krankengymnastik ist ärztlich verordnete Bewegungstherapie. Ein Hilfsmittel, das mit speziellen Behandlungstechniken bei  Funktionsstörungen des menschlichen Körpers angewandt wird. Auch Fehlentwicklungen organischer Art oder als Folge psychischer Störungen werden durch gezielte Krankengymnastik gelindert bzw. geheilt und beseitigt.Selbstverständlich sind Information, Motivation und Schulung der Patienten über gesundheitsgerechtes Verhalten unerläßliche Bestandteile der ärztlich verordneten Behandlung. Ein auf Störungen der Körperfunktion abgestimmtes Verhalten und die gezielte Schulung des Patienten im Gebrauch seiner Hilfsmittel, ist verordnungsfähige Aufgabe des Krankengymnasten / Physiotherapeuten.
Die Durchführung krankengymnastischer Behandlungsmaßnahmen ist nur möglich, wenn sich der Therapeut zuvor, über die Inhalte der ärztlichen Verordnung hinausgehend, einen umfassenden Überblick über den Zustand des Patienten verschafft hat.
Für die Entwicklung eines differenzierten Therapieplanes auf Grundlage eines krankengymnastischen Befundes, ist die Diagnose sowie die Verordnung des Arztes unerlässlich.
Auswahl der Behandlungstechniken im Rahmen des verordneten Heilmittels und die Dauer der Anwendungen erfolgt unter Berücksichtigung der Reaktionslage des Patienten.


Die Krankengymnastik umfasst immer auch:

 

 

Sportphysiotherapie

Die Sportphysiotherapie hat vorwiegend präventiven Charakter. Sowie der Mediziner primärer Behandler - im Sinne der Curatio - wird, endet die Sportphysiotherapie.

Die Sportphysiotherapie beschäftigt sich in erster Linie mit der sportlich bedingten Überlastung des Gewebes (Muskel, Bindegewebe, Knorpel, Knochen etc.), die bei einer Nichtbehandlung zu Mikrotraumen (Verletzungen, die nicht primär ärztlicher Versorgung bedürfen) führen würde. Durch geeignete Maßnahmen der Sportphysiotherapie werden diese Überlastungsfolgen bzw. Verletzungen schneller beseitigt.

Sportphysiotherapeutische Maßnahmen beeinflussen den Stoffwechsel und die durch exogene oder endogene Faktoren gestörten Strukturen positiv. Dadurch kommt es zu einer muskulären Balance, die eine Neueinstellung der Kettenfunktion ermöglicht.

Sportphysiotherapie bewirkt im Vorwettkampf eine Steigerung der Wachheit und der Konzentration und führt zu einer besseren Abrufbarkeit vorhandener Bewegungsmuster .

Sportphysiotherapie verkürzt die Regenerationszeit nach Training und Wettkampf, erhöht somit die Gesamtbelastbarkeit des Organismus und dient damit einer physiologischen Leistungssteigerung.

Zusätzliche Aufgabe der Sportphysiotherapie ist die Wiedereingliederung des Athleten in den Trainings betrieb nach Verletzungen.

Manuelle Therapie

Manuelle Therapie ist eine Komplexe Behandlung von Bewegungsstörungen der Funktionseinheit Gelenk-Muskel-Nerv mit Hilfe von translatorischen Gelenkmobilisationen, der aktiven und passiven Dehnung verkürzter muskulärer Strukturen und die Kräftigung der abgeschwächten Antagonisten.
Gleichzeitig wird der Patient in speziellen Gelenk- und Muskelübungen geschult. Die therapeutischen Techniken unterstützen die Wiederherstellung der physiologischen Gelenkfunktionen und sollen diese erhalten. Die krankengymnastische manuelle Therapie enthält keine passiven Manipulationstechniken von blockierten Gelenkstrukturen an der Wirbelsäule.


Leistungen: 

 

Krankengymnastik an Geräten

(Medizinische Trainingstherapie)

Die medizinische Trainingstherapie ist das funktionelle Training von Muskeln an Geräten. Hier werden besonders Verletzungen oder operierte Gelenke nachbehandelt. Jeder Muskel wird so auftrainiert wie er im täglichen Leben benötigt wird. Es geht dabei nicht nur um Kraft sondern auch um Kondition und Ausdauer um die Gelenke optimal zu stabilisieren damit sie ihre vollen Funktionen erfüllen können
Die gerätegestützte Krankengymnastik ist eine Therapieform, bei der es zu einer sinnvollen Verbindung krankengymnastischer Techniken mit den Erkenntnissen der Sport- und Trainingswissenschaften kommt. Trainiert wird unter anderem an speziellen medizinischen Trainingsgeräten.
Für diese Therapieform halten wir in unserer Physiotherapiepraxis einen gesonderten Raum mit medizinischen Trainingsgeräten vor. Während des Trainings werden Sie von speziell ausgebildeten Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten betreut. Somit ist eine Anleitung unter Berücksichtigung des medizinisch-therapeutischen Fachwissens garantiert.
Für jeden Patienten wird nach den Erkenntnissen der Trainingswissenschaften ein Trainingsplan erstellt, der sich an seinem individuellen Krankheitsbild und aktuellen Befund orientiert. Training ist die systematische Wiederholung gezielter Muskelanspa-nnungen mit dem Ziel der Leistungsteigerung.

Ziel der Therapie ist dabei insbesondere die Verbesserung / Normalisierung:

 

 

Medizinisches Aufbautraining

 

 

PNF
Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation
- Behandlung auf neurophysiologischer Basis

Unter Krankengymnastik sind alle Behandlungs- verfahren und –techniken erfasst, die aufgrund der ärztlich verordneten Bewegungstherapie

  1. unter der Berücksichtigung der neurophysiologischen Kontrollmechanismen am Bewegungsapparat einerseits sowie der funktionellen Steuerungsmechanismen der Organsysteme andererseits,
  2. mit bewusster Ausnutzung der natürlich vorhandenen Bahnungs- und Hemmungs-mechanismen des Nervensystems,
  3. der Förderung der sensomotorischen Funktionen, anerkannt sind

Das therapeutische Vorgehen mit Krankengymnastik ist angezeigt bei:

  • angeborenen und degenerativen Veränderungen der Struktur des Haltungs-
    und Bewegungsapparates,
  • bei traumatisch, entzündlich und funktionell bedingten Bewegungsstörungen,
  • bei zentral (celebral, cerebellären und spinal) bedingten Bewegungsstörungen,
  • bei peripheren Lähmungen und bei atrophischen und dystrophischen Muskelveränderungen
  • funktionellen Störungen von Organsystemen

Leistungen:

Erstellung der krankengymnastischen Befunderhebung im Rahmen des ärztlichen
Behandlungsauftrages;

Angepasst an das jeweilige Befinden des Patienten sind die folgenden Behandlungsziele anzustreben:

 

 

Manuelle Lymphdrainage / Ödemtherapie

Die Manuelle Lymphdrainage hilft bei Krebserkrankungen, nach chirurgischen Eingriffen;bei rheumatischen Erkrankungen sowie weiteren Krankheitsbildern, bewirkt manuelle Lymphdrainage den Abbau von Stauungen und Schwellungen.Sie wird eingesetzt, um den Abfluss von Flüssigkeit über das Lymph- und Venengefäßsystem sowie die Gewebsspalten zu verbessern. Dadurch werden Ödeme und Schwellungen abgebaut sowie Schmerzen gelindert.Die Grundlagen der manuellen Lymphdrainage wurden schon im vorletzten Jahrhundert gelegt. Erst in der Mitte des letzten Jahrhunderts wurde die Therapie dann u.a. von Dr. Emil Vodder weiter entwickelt.
Mittlerweise hat sich das eigenständige, medizinisch anerkannte Therapiegebiet der manuellen Lymphdrainage/Komplexen Physikalischen Entstauungstherapie bewährt.
Manuelle Lymphdrainage ist eine Mechanotherapie, die mit den Händen sanft, langsam, rhythmisch und kreisförmig ausgeführt wird. Je nach Beschwerdebild werden Arme, Beine, de Bauch und/oder Wirbelsäulenabschnitte behandelt. Nach Befunderhebung stehen bei der Behandlung mit manueller Lymphdrainage folgende Behandlungsziele im Vordergrund: Abflussförderung Entstauung Schmerzlinderung Heutzutage ist die Behandlung von Lymphödempatienten mehr als nur Lymphdrainage. Bei diesen Patienten kommen ggf. eine Bandagierung, die Hautversorgung und entstauende Übungen hinzu. Der behandelnde Arzt, z.b. der Hausarzt oder Phlebologe, stellt die Diagnose und legt entsprechend der Leitsymptomatik das Behandlungsziel fest. Er stellt dann eine Heilmittelverordnung für manuelle Lymphdrainage aus.

 

Behandlung nach osteopathischen Prinzip

Osteopathische Medizin (bekannt auch als Osteopathie) ist ein System innerhalb der Medizin mit einem eigenen Behandlungsansatz. Mit ihrer strengen Betonung der anatomischen Beziehungen und Wechselwirkungen zwischen Nerven, Muskeln, Knochen und Organen wird die Osteopathische Medizin benutzt zur Prävention, Diagnose und Behandlung von Krankheiten und Verletzungen.
Im Sinne einer "Funktionsmedizin" sieht die Osteopathie den Körper als umfassend vernetztes Steuer- und Regelsystem und versucht Funktionsstörungen manuell zu finden und zu beseitigen, um gestörte Heilungsprozesse im Körper wieder in Gang zu bringen und zu beschleunigen. Der osteopathische Behandlungsansatz findet dabei Anwendung in allen Medizinischen Fachbereichen von der Pädiatrie, Gynäkologie, Kieferorthopäthie bis zur Orthopädie.
"Osteopathische Medizin ist das Wissen um die Struktur, Beziehung und Funktion jedes Teils des menschlichen Körpers angewandt auf die Regulation oder Korrektur all dessen, was die harmonische Funktion stört."

Die wichtigsten Prinzipien Osteopathie sind folgende:

  1. Der Körper ist eine biologische Einheit
  2. Die reziproke Wechselbeziehung zwischen Funktion und Struktur
  3. Der Körper besitzt selbstregulierende Mechanismen
  4. Wenn die Anpassungsfähigkeit überschritten ist, beginnt die Erkrankung
  5. Die Zirkulation der Körperflüssigkeiten ist essenziell wichtig für die Gesundheit

 

Schlingentischbehandlung...

wird oft mit Extensionstherapien, wie z.B. Schräghang oder Glissonschlinge verwechselt, ist aber eine spezielle Form der Krankengymnastik.Im Schlingentisch können zwar auch Extensionsbehandlungen erfolgen, es ist aber nicht das Hauptanwendungsgebiet.In der Hauptsache wird damit gearbeitet, um dem Patienten die Eigenschwere abzunehmen, damit er eigenständig oder mit Therapeuten-hilfe Übungen ausführen kann, die sonst zu schmerzhaft oder aus anderen Gründen, z.B. Lähmungen, nicht möglich wären.
Zusätzlich kann durch besondere Bewegungsabläufe ein Gleichgewichts- oder Stabili-sierungstraining erfolgen. Außerdem erleichtert der Schlingentisch die Arbeit des Therapeuten, da dieser nicht unbedingt "Gewichtheber" sein muss...


 

 

Eistherapie

Kälte ist eine unterstützende und vorbereitende Maßnahme vor oder auch während der physiotherapeutischen Behandlung.
Sie wird bei uns vorwiegend in Form von Kompressen, Gel–Kissen, Eispacks oder als direkte Eis-Abreibung angewandt.
Die Kälte wirkt entzündungshemmend und ist schmerz- und stauungsmindernd. Außerdem dient die Eisanwendung zur Anregung von Muskelaktivitäten z.B. bei sogenannten schlaffen Lähmungen.

 

Elektrotherapie / Ultraschall

Elektrotherapie/-behandlung unter Verwendung

Therapeutische Wirkung

Therapieziel:

Regelbehandlungszeit:

 

 

D1 Behandlungen

Bei einer D1 Verordnung kann der Therapeut aus mehreren Behandlungsmöglichkeiten die für den Patienten optimale Therapie zusammenstellen. 

Folgende Möglichkeiten stehen ihm dafür zu Verfügung:


 

Naturmoor-Packungen

Statt der herkömmlichen Fango-Parafin-Packungen nutzen wir die Vorteile der Naturmoor-Einmalpackungen. Das heißt jede Naturmoor-Packung wird nur ein einziges mal benutzt! Der Patienten kann gewiß sein, daß niemand vor ihm in dieser Packung gelegen hat, und mit dieser Packung behandelt wurde. Erst wenn der Patient die Praxisräume betritt wird die auf ihn wartende Naturmoor-Packung aus der Folie genommen und auf einen moorhaltigen Wärmeträger (ähnlich einer Wärmflasche) gelegt, der zuvor noch im heißen wasserbad schwamm.
Diese Art der Anwendung hat gegenüber anderen Applikationsformen den Vorteil, daß sich der Patient auf die angenehm temperierte Naturmoor-Packung legt und diese erst dann langsam ansteigend ihre Wirktemperatur erreicht.
Dank des moorhaltigen Wärmeträgers ist eine langanhaltende Temperaturkurve gewährleistet.

Sie eignen sich als Warmanwendung besonders bei:

Für Kaltanwendungen sind folgende Indikationen bekannt:



Naturmoor-Packungen werden bei uns auf ärztliche Verordnung vor, während oder nach der Behandlung (Massage/Krankengymnastik/Manuelle Therapie) appliziert.
Sie sorgen durch ihre Inhaltsstoffe (mit Wärme kombniert) für eine enorme Durchblutungsverbesserung bis in tiefe Gewebeschichten.
Außerdem kommt es zu einer Ausschüttung gewebeaktiver Hormone, die wiederum u.a. entzündungshemmende und schmerz-lindernde Wirkungen entfachen.

 

Funktiontraining

Funktionstraining ist angezeigt bei:

  1. Krankheiten des rheumatischen Formenkreises
  2. anderen Erkrankungen oder Funktionseinschränkungen der Stütz- und
  3. Bewegungsorgane

Funktionstraining wird als Gruppenbehandlung unter fachkundiger Anleitung variantenreich durchgeführt:


 Die Gruppengröße ist auf maximal 15 Personen begrenzt. 


Funktionstraining:

In der gesetzlichen Krankenversicherung beträgt der Leistungsumfang des Funktions-trainings 12 Monate.
Bei schwerer Beeinträchtigung der Beweglichkeit / Mobilität durch chronisch bzw .
chronisch progredient verlaufende entzündlichrheumatische Erkrankungen beträgt der Leistungsumfang 24 Monate.

 

 

Fußreflexzonen - Massage

Die Fußreflexzonen-Massage eignet sich perfekt zur Entspannung und Harmonisierung für Körper und Seele. Die Meridian-Bahnen des menschlichen Körpers haben ihre Endpunkte im Fuß. Eine manuelle Reizung dieser Endpunkte bewirkt eine Steigerung der Durchblutung in den Organen, die zum entsprechenden Meridiansystem gehören. Die Reflexpunkte des Fußes haben einen Bezug zu allen Organen, zum vegetativen Nervensystem und zum lymphatischen System des Menschen. Eine Massage wirkt regulierend auf diese Körperfunktionen und führt zu einer Steigerung des Wohlbefindens. Das vegetative Nervensystem wird durch die Fußmassage harmonisiert. Das Lymphsystem wird in seiner Funktion gestärkt und führt somit zu einer Stärkung des Immunsystems und der Selbstheilkräfte des menschlichen Körpers.


 

Kinesio -Tape -Therapie

Entwickelt nach den Erkenntnissen der Kinesiologi Kinesio - Tape unterstützt und aktiviert körpereigene Heilungsmechanismen

  • bei Schulter- und Rückenbeschwerden
  • Problemen mit der Halswirbelsäule
  • Tennisarm u.v.m

  • Knie- und Wadenbeschwerden
  • verbessert die Mikrozirkulation
  • aktiviert das lymphatische System
  • aktiviert das endogene analgetische System
  • unterstützt die Gelenkfunktionen
  • Elastisches, luftdurchlässiges selbstklebendes Tape auf hochwertiger Baumwollbasis
  • Elastizitätseigenschaften ähnlich derer der menschlichen Haut
  • durch das Tape werden die körpereigenen Heilungsmechanismen unterstützt bzw. aktiviert, ohne die Bewegungsfreiheit einzuschränken
  • die Materialeigenschaften des PINOFIT-Physiotapes und die speziellen Anlagetech-niken sorgen somit für eine Verbesserung der Mikrozirkulation und Harmonisierung der Muskelkontraktionen
  • die Zirkulation von Lymphflüssigkeit und Blut im darunter liegenden Gewebe wird er-leichtert und die Muskelfunktionen werden verbessert
  • das PINOFIT-Physiotape ist den Eigenschaften der Haut nachempfunden und über-mittelt dadurch „positive sensorische Informationen" an den Körper

 

Massage:

Hot Stone Massageanwendung
Pflegende Gesichts-Vliesmaske
Aroma - Entspannungsmassage

 

Was versteht man unter Hot Stone Massage?

Die Hot Stone Massage ist eine alte, aus Asien überlieferte Massageform mit heissen Steinen. Aber auch von Nordamerikanischen Indianerstämmen ist bekannt, daß sie sich die heilende Wirkung der Hot Stones bei rituellen Heilungszeremonien zunutze machten. Die Steine werden in einem Wasserbad langsam auf 50-60 Grad Celsius erwärmt und sodann auf bestimmte Energiepunkte des Körpers aufgelegt und angedrückt. Zuvor wird der Körper mit Öl eingerieben. Die harmonisierende Massage erfolgt durch sanft über den Körper gleitende warme Steine. Da die Steine die Eigenschaft haben die Wärme lange zu halten, verspüren Sie ein unvergessliches Wohlgefühl.
Bei diesem Wellness-Bestseller fühlen Sie sich herrlich gelöst und entspannt. Außerdem geschieht jedoch noch eine Menge mehr in Ihrem Körper: Die Blutzirkulation wird angeregt und innere Energien werden aktiviert. Das Lymphsystem, welches wichtig für den Abtransport von Schlacken und Schadstoffen ist, erhält einen regelrechten Leistungsschub.

Wirkungsweise von Hot Stone:


Massage


Hautpflegende Gesichts-Vliesmaske



Die Vliesmaske besteht aus 100% natürlichen Bestandteilen!Die entspannende und revitalisierende Gesichtsmaske enthält das Schönheitsvitamin  B 5, Vitamin E  sowie Aloe Vera- undRosskastanienextrakt. Wertvolle Inhaltsstoffe wie Avocado- und Jojobaöl sorgen für eine intensive Pflege der besonders empfindlichen Gesichtshaut. Die Entspannungs-maske eignet sich besonders als Ergänzung von Wellness-Behandlungen. Die Maske wird nach dem Entfalten so auf das Gesicht aufgelegt, dass die Augenpartien, Mund und Nase aufgrund der vorgesehenen Schlitze frei bleiben.

Nach dem Abnehmen der Maske fühlt sich die Gesichtshaut wunderbar entspannt und erfrischt an.
  • Anwendungsdauer: 8-10 Minuten.
  • Nicht mehrfach verwenden, Augenkontakt vermeiden.
  • Nicht anwenden bei: Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe, Wunden und Verbrennungen, Kinder unter 6 Jahren

Massage

 

Aromaöl - Massage



Das Basisöl ist eine Mischung aus Soja- , Jojoba- und Kokosöl.

Sojaöl:
ist besonders pflegend und macht die Haut  geschmeidig und weich.

Jojobaöl:
bewahrt den natürlichen Feuchtigkeitsgehalt der Haut und schützt sie dadurch gut vor äußeren Einflüssen.

Kokosöl:
ist das klassische Schönheitsöl, pflegt die Haut und ist gut verträglich.

Rein ätherisches Zitronen- und Minzöl:
vitalisiert Körper und Geist und sorgt für frische Energie.

Rein ätherisches Grapefruit- und Basilikumöl:
sorgt für Ausgeglichenheit von Körper und Geist und fördert die innere Harmonie.

Rein ätherisches Lavendel- und Rosenholzöl:
entspannt Körper und Geist bei Nervosität undverbessert die Regeneration.

Rein ätherisches Orangen- und Lemongrasöl:
aktiviert Körper und Geist bei Abgespanntheit und vermittelt eine positive Stimmung.

Rein ätherisches Wildrosenöl:
verwöhnt Körper und Geist und fördert die innere Harmonie.

Rein ätherisches Limettenöl und Bambusextrakt:
belebt Körper und Geist und sorgt für exotische Frische.

Rein ätherisches Honig – und Ingweröl:
sorgt für Geborgenheit von Körper und Geist und vermittelt harmonische Wärme.

Rein ätherisches Kokos – Minzeöl:
sorgt für ein exotisches Verwöhnerlebnis.

Massage

nach oben

HomePraxisTeamLeistungenKurseAktuelleKontaktAnfahrt





© 2010 Physiotherapie Wojcicki Hagener Str. 54a 31535 Neustadt Tel.: 05034 - 926050 Fax: 05034 - 926051 täglich von 8.00 bis 20.00 Uhr in dringenden Fällen auch samstags nach Vereinbarung. Wir haben für unsere Praxis die Zulassung aller Kassen. Nehmen Sie unsere Kursangebote in Anspruch..